Humor

The Lighter Side

Wissenswertes und nicht ganz ernst gemeintes rund um den Fuss...

Hätten Sie es gewusst?

Beim Fuss ist der Fall klar – dieser ist männlich. Wie verhält es sich aber bei den Zehen? DER Zeh oder DIE Zehe? Der Duden gibt umfassend Auskunft – die Zehen lassen sich nicht eindeutig einem Geschlecht zuordnen:

Z e h , der; -s, -en, Z e |he , die;-, -n [mhd. zehe, ahd. zeha, wohl verwandt mit zeihen und eigentlich = Zeiger, also urspr. Bezeichnung des Fingers, die auf die Zehe als «Finger des Fusses» übertragen wurde]:

1. Eines der (beim Menschen und vielen Tieren) beweglichen Glieder am Ende des Fusses: aus seinem Strumpf schaute eine Zehe, ein Zeh hervor; auf dem Steinboden krümmten sich ihre Zehen vor Kälte (Hesse, Narziss 164); ich habe mir zwei Zehen gebrochen, den grossen Zeh, die kleine Zehe gebrochen; das Tier ... hatte bestimmt noch vier gut ausgebildete Zehen an den Vorderfüssen und drei an den Hinterfüssen (Th. Mann, Krull 340); sie stellte sich auf die Zehen, schlich auf [den] Zehen durchs Zimmer;

* jemandem auf die Zehen treten (1. umgangssprachlich: jemandem zu nahe treten, jemanden beleidigen. 2. jemanden unter Druck setzen, zur Eile antreiben)

* etwas im kleinen Zeh spüren (umgangssprachlich: etwas vorausahnen; geht darauf zurück, dass sich bei Menschen mit rheumatischen o. ä. Beschwerden ein Wetterumschlag durch vermehrte Schmerzen ankündigen kann).

2. {nur Zehe} (beim Knoblauch) einzelner kleiner Teil einer Knolle: eine halbe Zehe Knoblauch zerdrücken.

Originelle Mitbringsel

Hie und da erhalte ich Geschenke von Patientinnen. Zwei davon sind deswegen erwähnenswert, weil sie besonders originell sind, einen direkten Zusammenhang mit Füssen aufweisen – und zudem noch essbar sind (waren...):

Dr. med. Urs Graf  ·  FMH Chirurgie
Seefeldstrasse 128  ·  8008 Zürich
T +41 (0)43 499 90 40  ·  F +41 (0)43 499 90 41  ·  E-Mail